Spurensuche von Grunow/Langkau

Im ersten Teil sind verschiedene Einsatzszenarien beschrieben, die durch den Schreibstil auch gut lesbar sind und nicht langweilig erscheinen.
Im zweiten Abschnitt sind dann noch mal verschiedene Therorielemente und der deutliche Unterschied zwischen den Einsätzen in der Vermisstensuche und in der Forensik dargestellt.

Für den Freizeittrailer sicherlich ein interessanter Einblick in die Einsatzwelt, denn es wird auch nicht verklärt beschrieben, dass die Trailer immer zum großen, unmittelbaren Fund der Person führen, sondern ein Hilfsmittel sind, das unterstützt durch weitere Hilfsmittel zum Erfolg führen kann.

Für den Einsatztrailer abhängig vom Ausbildungsstand und den zur Verfügung stehenden Kapazitäten unter Umständen eine unterstützende Lektüre.
Leider handelt es sich doch um eine relativ geringe Anzahl an Einsätzen über einen langen Zeitraum, auf die als Erfahrungsschatz zurück gegriffen wird.
Zudem wird der Bereich der Forensik für die meisten Rettungshundeführer „untouchable“ bleiben.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.