14-jähriges Mädchen und 20-jährige junge Frau in Buxtehude Opfer einer Vergewaltigung – mutmaßlicher Tatverdächtiger nach Mantrail – Einsatz festgenommen

   (Fotos: Polizeiinspektion Stade)

Am Sonntag, den 02.02. wurde am Vormittag in Buxtehude hinter der Sporthalle der Stieglitzgrundschule eine 14-jährige Jugendliche Opfer eines bisher unbekannten Vergewaltigers.

Drei Wochen später, am 23.02.2014, wurde in ebenfalls in Buxtehude auf dem Schulhof der Grundschule Altkloster eine 20-jährige Buxtehuderin auf dem Weg zum Bahnhof von einem Unbekannten überfallen und vergewaltigt.

Für die Suche nach dem Täter hatte die Polizei unter anderem auch zwei sog. Personensuchhunde (Man-Trailer) der Zentralen Polizeidirektion aus Hannover in Buxtehude eingesetzt. Die speziell für die Verfolgung von Personenspuren ausgebildeten Hunde, ein hannoverscher Schweißhund und ein Bloodhound, führten ihre Hundeführer und die Beamten dann vom Tatort quer durch die Stadt und halfen so den Weg des Täters nachzuvollziehen.

Bereits nach der ersten Tat wurde ein Buxtehuder nach den seinerzeit vorliegenden Erkenntnissen vorläufig festgenommen worden, bei der anschließenden genauen Überprüfung konnten die Verdachtsmomente dann aber jeweils entkräftet werden und er wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der extra für diesen Fall bei der Polizeiinspektion Stade eingerichteten zehnköpfigen Ermittlungsgruppe aus Beamtinnen und Beamten des 1. Fachkommissariates der Polizeiinspektion Stade und des Kriminal- und Ermittlungsdienstes des Polizeikommissariates Buxtehude ist es nun am gestrigen Mittwochabend gelungen, den mutmaßlichen Tatverdächtigen in einer Buxtehuder Wohnung festzunehmen.

Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern noch weiter an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.